2 Gedanken zu „Crowdsourcing“

    1. Ich hatte die Ameise tatsächlich etwa eine halbe Stunde lang beobachtet. Aber es scheinen mehrere gewesen zu sein. Ich hatte Speisesalz ausgestreut und die dort ansässigen Tiere (im Freien) schienen es gewohnt zu sein, dass auf diesem Tisch regelmäßig etwas zu prüfen ist. Natürlich haben sie das Salz nicht mitgenommen: Saure-Gurken-Zeit. Salzige, wollte ich sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.