Versklavtheit

Es ist einfach ungeheuerlich.

Da vergehen 2000 Jahre seit dem Nazoräer und noch nie in dieser Zeit war man von dessen Idee und Programm so weit entfernt wie heute.

Da steckt ein System dahinter.

Und was für eines!

Aber nehmen wir das Wort beim Wort.

Das Wesen der inneren Versklavtheit wirkt durch den Druck, den sie sich selber erschafft. Sie ist sozusagen die Schöpferin der Negativität.

Diese kann das Produkt falscher Überlegungen sein oder die Negativität selber.

Die Negativität selber ist eine Person, weil Negativität einen Willen voraussetzt. „Der Geist, der stets verneint“, formuliert es Goethe.

Ist Negativität aber das Produkt falscher Überlegungen, dann sind die falschen Überlegungen, die als Abfallprodukt der noetischen Evolution entstehen, in der Minderzahl gegenüber jenen Überlegungen, die wiederum das Ergebnis sind von Subliminals (Einflüsterungen) eben jenes Geistes, der stets verneint.