Der Tod der Prachtfliege - Fotoverkauf

Das Beitragsbild gibt eine Vorschau der Bilddatei, die Sie erwerben können. Senden Sie zu diesem Zweck eine E-mail an die im Header-Bild stehende Adresse, um die Modalitäten abzuklären.

Derzeit ist leider nur Bezahlung per Banküberweisung möglich. Nach Eingang Ihrer Zahlung erhalten Sie via E-Mail die Original-Bilddatei als Attachment zugesandt.

Das Original hat die Auflösung und Größe von 4608x3456 Pixeln und lässt sich in einem Format von DIN A4 in bester Qualität ausbelichten oder drucken.

 

Goldschatz und Halsstrick

Das altgriechische (vorsokratische) Distichon oben im Beitragsbild habe ich in einem alten Buch  gefunden (Quelle weiter unten). Auf deutsch könnte man vielleicht sagen:

Gold fand einer und warf den Strick sogleich weg,
mit dem er gegangen war sich zu erhängen; 

der andere, der sein Gold nicht mehr wiederfand, 
fand seinen Tod durch das, was er fand: den Strick... 

(Heute aktuell wie zuvor...
Zwei lateinische Versionen des Zweizeilers entdeckte ich bei http://books.google.at/books?id=8jACAAAAYAAJ&lpg=PT234&ots=4lgxn5k3Yu&dq=literatur%20reperit&hl=de&pg=PT234#v=onepage&q=literatur%20reperit&f=false , eine davon lautet: 

Aurum qui reperit, loqueum abiicit, alter ut aurum
Non reperit, perit hoc, quem reperit, laqueo.)

Quelle des Beitragsbildes (Zitat des Original-Distichons):

http://socratics.daphnet.org/agora_show_transcription?id=594&siglum=III%2C33&data-title=III%2C33&data-verticalTitle=III%2C33&data-type=transcription&data-id=page_III%2C33&data-boxTitle=&data-replaceContent=&data-url=%2Fagora_show_transcription%3Fid%3D594